Help

Search Results

The search returned 812 results
Displaying 441-460 of 812 result(s).
ReferenceTitleTime 
TLA.230.1-I.109Heinrich, Bischof von Lübeck, transsumiert die Urk. Nr. 90: Engelbert, Bischof von Dorpat, schlichtet einen Streit zwischen Arnold Witte und Alvin Gropens Frau28.08.1336Open item in AIS
TLA.230.1-I.44Heinrich, Bischof von Reval, Hartung, Bischof von Ösel und Ago Saxison, Hauptmann von Reval, die Öselschen und Dänischen Vasallen und die Revaler Bürger ersuchen den livländischen Ordenmeister mit der Stadt Riga Frieden zu schliessen15.05.1313Open item in AIS
TLA.230.1-I.467Heinrich, General-Minister des Minoritenordens, macht Bürgermeister und Rat zu Reval aller Wohltaten seines Ordens im Leben wie im Tode teilhaftig. Datum Ferrarie die XVI iunii M°CCC°LXXXXIX°.16.06.1399Open item in AIS
TLA.230.1-I.761Heinrich Georgius, Vizedekan des Domkapitels zu Lübeck, die Kanoniker der lübischen Kirche Conrad Lost, Doktor beider Rechte, und Volkmar de Anderten, Licenciat der Dekrete, sowie Johannes Osthusen, Doktor der Dekrete und Syndicus des Kapitels, ferner die Ludolph Ber und Hermann Sundesbeke, beides Ratsherrn zu Lübeck, gewählte Schiedsrichter, lassen von dem Notar Wilkinus Meyloff, Kleriker der Diözese Bremen Notar und Schreiber des Lübecker Kapitels, Einlassungen beider Parteien in dem Prozess zwischen Bürgermeistern und Rat zu Reval - es sind dies die Bürgermeister Marquardt Bretholt (Breelt), Gerhard (Gerhardus) Schale, Johannes Super und Gotfried Schütte sowie die Ratsherrn Heinrich Hüninghausen (Hunninghusen), Reinolt van Werne (Reynold van Werden), Heinrich Tolner, Johannes Parch (Parchem), Henning Rumor, Dietrich Hagenbeke (Theoderich Haghenbeke) Eberhard (Euerhard) Dunkelman -, vertreten durch ihren Prokurator und Syndicus Johannes Sasse, Kanoniker der Kirche zu Oesel, auf der einen Seite und Herbord van der Linden (de Lynden) auf der anderen Seite um eine Erbschaft über die Summe von 400 Mark rigisch aufnehmen verteilin.06.09.1474Open item in AIS
TLA.230.1-I.659Heinrich Gilsen bekennt, dem Ritter Conrad [von] Uexküll (Vxkull), seinen Erben oder dem jeweiligen Inhaber dieser Urkunde 300 alte Mark rigisch schuldig zu sein, die er jährlich zu St. Johannis Baptiste zurückzahlen will und wofür er in deme dorpe to Otteke ihm drei von seinem Gesinde, nähmlich Hymmod, Ian und Ickemel verpfändet mit allem, was diesen an Haken, Land, Heuschlag und Eigenpfändet mit allem, was diesen an Haken, Land, Heuschlag und Eigentum gehört.14.03.1446Open item in AIS
TLA.230.1-I.627Heinrich Hasse schwört nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis Bürgermeistern und Rat zu Reval für sich und alle seine Nachkommen Urfehde (oerveide).07.08.1437Open item in AIS
TLA.230.1-I.497Heinrich (Hinrik) Snakenborch, Ritter, bezeugt, dass Peter Hogeskin (Hogesteyn) dem Meister Lorentzen die 60 Mark schwedisch, die er ihm schuldig war, in Gegenwart des Ausst. zurückgezahlt hat. To Engeso na Godes bort vyrteynhundert iar und in deme voften iare.1405-1405Open item in AIS
TLA.230.1-I.393Heinrich Pepersack bekennt und bezeugt, dass er vom Rat zu Reval die 302 Mark rigisch und 13 lübische Schillinge empfangen hat, für welche die (Rats-)Herren Lübeck seinem Bruder Hartmann Pepersack, Bürgermeister zu Lübeck, zu Lübeck das Pfundgeld auf zwei Jahre verkauft haben, das von Reval auf lübeische Weisung erhoben wird.11.04.1383Open item in AIS
TLA.230.1-I.1Heinrich, Römischer König, trägt den Kaufleuten in Lübeck, Gotland und Livland auf, den Bischof Hermann von Dorpat zu unterstützen20.11.1233Open item in AIS
TLA.230.1-I.170Heinrich Tusmer, Hochmeister des Deutschen Ordens, bestätigt die Rechte und Freiheiten der Stadt Reval03.06.1347Open item in AIS
TLA.230.1-I.603Heinrich von Bockenvorde anders genannt Schungel (Hinrik van Bokenforde anders genannt Schungell) schliesst in der Streitsache um die Mühle zu Vete zwischen den beide Parteien, vertreten durch Cost van Borste(a) und Heinrich Schellwent, bevollmächtigte Bürgermeister zu Reval auf der einen Seite und Euerd Wekebroet van Zage auf der anderen Seite, folgenden Vergleich: die Stadt Reval behält den dam mit allem Zubehör, der Müller zu Vete aber freien Viehtrib und freie Holzung mit Euerd Wekebroet nach alter Weise so, dass des Müllers Vieh und Gänse auf den Äckern und Heuschlägen keinen Schadechten dürfen.29.06.1433Open item in AIS
TLA.230.1-I.624Heinrich von Bockenvorde anders genannt Schungel, Meister des Deutschen Ordens zu Livland, bestätigt mit Zustimmung seiner Mitgebietiger die Verleihung von zwei Gesinden mit vier Haken Land im Dorf zu Payunpe (Payenpee) im Kirchspiel Waschel an die Siechen des St. Johannis-Spitales zu Reval durch Bernd van Haltern und Hermann Soyge (Soye), also das Rechtsgeschäft aus Urkunde Nr. 623.07.08.1436Open item in AIS
TLA.230.1-I.361Heinrich von Eppinckhusen (Eppenhusen), Komtur des Deutschen Ordens zu Reval, bekennt, dass er zehn Haken im Dorf Lode die der verstorbenen Ritter Hemold von Sagha zugunsten einer von ihm in der Kapelle auf dem Nicolaifriedhof in Reval gestifteten Vikarie beate Barbare virginis verpfändet hatte, durch Zahlung von 100 Mark Silber an den Rat zu Reval ausgelöst hat. 03.01.1376Open item in AIS
TLA.230.1-I.667Heinrich [von Uexküll], Bischof zu Reval, bekennt, dass era m Tage der Ausstellung dieser Urkunde auf Bitten der Vorsteher des St. Johannis-Spitales bei Reval, des Revaler Bürgermeisters Marquard Bretholt und des Ratsherrn Conrad Gripenberg (Grypenberg), die Kirche und den FFFriedhof des Spitals zu Ehren der Heiligen Dreieinigkeit, der Jungfrau Maria, Johannes des Täufers, beati Helye et sancti Yoest geweiht hat und Besuchern und Wohltätern im Namen des allmächtigen Gottes und der heiligen Apostel Petrus und Paulus vierzigtägigen Indulgenz gewährt. Datum in magno castro Revaliensi anno a nitate Domini millesimoquadringentesimoquadragesimonono eadem dominica porout supra [[dominica infra octavas gloriosissime assumpcionis beatissime virginis Marie], nostro sub sigillo presentibus in testimonium appenso.17.08.1449Open item in AIS
TLA.230.1-I.628Heinrich von Uexküll, Bischof zu Reval, gestattet dem Rat zu Reval, vertreten durch die Bürgermeister Cost van Borstel, Heinrich Scheluent und Johann Sunnenschiin, ausserhalb der Stadt am Hafen eine steinerne Kapelle, die des Heiligen Gertrud geweiht werden soll, für die Seeleute zu errichten und gesteht dem Rat zu Reval das Patronatsrecht zu.02.03.1438Open item in AIS
TLA.230.1-I.645Heinrich [von Uexküll], Bischof von Reval, entscheidet am Ausstellungstage dieser Urkunde den Streit zwischen den Pfarrern an dem Heilig-Geist-Spital und der St. Olai-Kirche wegen der geistlichen Versorgung und der Verwahrung der Sakramente der Siechen an demselben.05.03.1442Open item in AIS
TLA.230.1-I.808Heinrich von Uexküll (Ixkule) bekennt, von Hermann Smeding (Smedinck) und Johann Gellinghusen (Gelinghusen), Ratsherren zu Reval, zwei versiegelte Briefe erhalten zu haben, und zwar einen auf Claus Vitinck zu 200 alten Mark rigisch und einen auf Otto Wrangel zu 100 alten Mark rigisch, die er auf Verlangen der beiden Ratsherren diesen sofort wieder zurückgeben will.03.03.1484Open item in AIS
TLA.230.1-I.203Heinrich Vredenbeke quittiert Heinrich Moor über die Bezahlung einer Schuld16.04.1351Open item in AIS
TLA.230.1-I.83Helmoldus de Saga und Nicholaus Risbith, Ritter bekennen, dass sie mit Einwilligung des Johannes Hawenpe und des Symon Moor aus dem Schatze des Landes Estland 50 Mark durch den Revaler Rat empfangen haben24.04.1327Open item in AIS
TLA.230.1-IIIB.13Helpyn, Dethart16.04.1465Open item in AIS