Abi

Otsingu tulemused

Leiti 812 sobivat vastet
521 - 540 / 812
LeidandmedPealkiriPiirdaatumid 
TLA.230.1-I.433Bürgermeister und Schöffen zu Dorsten (Dursten) bestätigen für Bürgermeister und Rat sowie Ältermann und Gemeine der Kaufgilde zu Reval, dass Engele Melers, Bürgerin zu Dorsten, rechte Erbin ihres zu Reval verstorbenen Sohnes Heinrich (Hinricus) ist und den Werner Schoffert beautragt hat, das nachgelassene Gut einzufordern.23.04.1394Ava AIS
TLA.230.1-I.429Bürgermeister und Rat zu Soest bestätigen für den Rat zu Reval, dass vor ihr Mitbürger Heinrich Hiddinchuys erklärt hat, dass seine Frau Katharina die Schwester des zu Reval verstorbenen Conrad von Elten und dessen rechte Erbin ist, was er zusammen mit Bruno Witlam, Heynemann von Ebdesthinc und Gerard Rudeman, alle Bürger zu Soest, durch Eid beschworen hat. Er hat Gottschalk Lenzendyk zu seiner Frau Prokurator bestellt der, der - versehen mit den Empfehlungen des Rates zu Soest - das Erbe einfordern soll.25.05.1393Ava AIS
TLA.230.1-I.426Johann Niebuhr aus Lübeck, Heinrich von Flandern, Godecke Cur aus Gotland, Tidemann an der Nienbruggen aus Riga, Hermann Kegeller und Winold Klinkrode aus Dorpat sowie Gert Witte aus Reval, Gesandte der Deutschen Hanse, haben sich in Nowgorod mit dem Burggrafen von Nowgorod Timofei Jurgewitz, dem Herzog Mikita Fedorowitz im der Stadt Nowgorod nach langen Streitigkeiten, die trotz der einst von Burggraf Wassilij Iwanowitz und Herzog Gregorij Iwanowitz ausgestellten Geleitbriefe ausbrachen insbesondere wegen der widerrechtlichen Übertragung von deutschem bzw. hansischem Gut in Nowgorod an Fedor Michael, Wassilij, Terentij, Simeon, Sidor und Iljas Kinder, endgültig verglichen und geeinigt.1392-1392Ava AIS
TLA.230.1-I.422Bruder Johannes Vrolingk, Prior, und der ganze Konvent des Dominikanerklosters zu Reval vidimieren zwei Urkunden und beglaubigen die Abschrift mit dem Prior- und dem Konventssiegel. Datum Revalie anno Domini incarnationis M°CCC° nonagesimo primo in crastino die beate Aghate virginis et martire gloriose.06.02.1391Ava AIS
TLA.230.1-I.423Der Rat zu Göttingen schreibt an den zu Reval wegen der Forderung der drei Brüder Helmold, Johannes und Conrad genannt Wulff und ihrer Schwester Beate an den Nachlass ihres verstorbenen Bruders Heinrich Wulff.29.03.1391Ava AIS
TLA.230.1-I.424Der Rat zu Wesenberg bestätigt dem zu Reval, dass vor ihm Henneke Karlevere, Henneke Wardes und Henneke van Vlsen durch Eid beschworen und bezeugt haben, dass Mechtild, Ehefrau des Hannes Sorsener, Bürgers zu Weissenstein (Wittensten), sowie Hinke Kastorp, Vogt zu Lenwarden, und Claus Pallemulle, Assers Sohn, Schwesterkinder und echte Erben des zu Reval verstorbenen Claus Purkel sind. Diese Erben haben vor dem Wesenberger Rat den Wilhelm van Recz, Bürger zu Reval, bevollmächtigt, das Erbe einzufordern.13.11.1391Ava AIS
TLA.230.1-I.414Der Rat zu Lübeck wünscht von dem zu Reval, dass er in dem Rechtsstreit zwischen Gottschalk Renklinkwerder und Hans Vinking Letzteren bewege, nach Lübeck zu kommen, damit ein gerechtes Urteil gesprochen werden kann. Screven under unser secreto des negesten mandages vor unser leven vrowe dage nativitatis.05.09.1390?Ava AIS
TLA.230.1-I.416Bürgermeister und Rat zu Reval bekennen gegenüber Wennemar von Brüggenei (Wenemer Bruggenov), Meister des Deutschen Ordens zu Livland, und seinem Kapitel, dass sie ihm 1000 Mark rigisch in Pfennigen, des Landes übliche Währung, schuldig sind, die der Stadt der verstorbene Ordensmeister Arnd von Vietinghoff (Vytingkhove) geliehen hat, ferner 2000 Mark rigisch in Pfennigen, die der verstorbene Ordensmeister Wilhelm von Vrimersheim (Vrymerscheim) geliehen hat, und dass sie diese 3000 Mark, die ihnen von Wennemar Brüggenei mit Vollmacht seiner Gebietiger gelassen wurden, ab 1395 in Jahresraten zu200 Mark immer zu St. Johann Baptist zurückzahlen wollen.01.11.1390Ava AIS
TLA.230.1.BC_1/IKorrespondenz aus und nach Finnland. Abo an Reval1390?-22.05.1503Ava AIS
TLA.230.1-I.410Arnd von Altena, Komtur des Deutschen Ordens zu Reval, und seine beiden Beisitzer Dietrich von Vietinchoff und Odert von dem Nyenhove beurkunden, dass vor ihnen Hannes Hannes Sohn Parenbecke, Bertram Parenbecke oder anders von Sylmes geheissen, Henneke Soye, Sohn des Claus, Hennekes Bruder Gert und dessen Sohn Gert Soye aufgelassen und verkauft haben dem Tyle Tolk, Dietrichs Sohn, das Dorf Waschel, den alten Hof daselbst, das Dorf Kautel, den Hof Tydenkule und eine Mühle daselbst.30.06.1390Ava AIS
TLA.230.1-I.409Der Rat zu Lübeck teilt dem zu Reval mit, dass er sich mit Heinrich Rebucke, Ritter, wegen einer Rente von 200 Mark jährlich verglichen und diese für 3100 Mark lübischer Währung abgekauft hat; diese Rente steht eingentlich Jakob Abrahames zu. Der Rat zu Reval wird gebeten, dafür zu sorgen, dass nach diesem Geschäft die Rentenverschreibung nach Lübeck gelangt. Screven [...] des mandages bynen den VIII dagen unsers Herren hemelvard.09.05.1390Ava AIS
TLA.230.1-I.404/aTestament des Johann Bolemann (Iohann Buleman), Ratsherrn zu Reval. - Testamentsvollstrecker: Johann von der Mühlen (van der Molen), Bürgermeister zu Reval, sowie die Revaler Ratsherren Johann Hamer, Johann Scheper und Curd Padelborn.10.08.1389Ava AIS
TLA.230.1-I.402Bürgermeister und Rat zu Reval bekennen, von dem verstorbenen Meister des Deutschen Ordens zu Livland Wilhelm von Vrimersheim (Wylm van Vrymersem ein Darlehen von 2000 Mark rigisch zum Besten der Stadt erhalten zu haben, das ihnen der gegenwärtige Meister des Deutschen Ordens zu Livland, Robin von Eltz, dergestalt lässt, dass sie vom Tage der Ausstellung dieser Urkunde an in neun Jahren 1000 Mark und nach abermals neun Jahren die anderen 1000 Mark erhalten.13.01.1387Ava AIS
TLA.230.1-I.403Bürgermeister und Rat zu Wisby teilen ihren Kollegen zu Reval mit, dass ihr Mitbürger Arnold von Bure und der Stettiner Bürger Reinekyn von Borken der Jüngere den Tod des Schiffers Johann Rysenow, Bürgers zu Stettin, in Reval angezeigt haben, der in Hafen von Reval ein Schiff und dazugehöriges Geld hinterlassen hat. Von diesem Schiff gehört ein Viertel dem Reinhold von Borken, Ratsherrn zu Stettin, Vater des Reinekyn, und ein Viertel dem Arnold von Bure. Von der übrigen Hälfte des Schiffes schuldet Johann Rysenow 240 Mark Pfennige drei Schülern (tribus pupillis), seinen Stiefkindern, deren münder Reinhold und Reinekyn von Borken sind. Arnold von Bure und Reinekyn von Borken haben den Inhaber dieser Urkunde, Albert von Borken, bevollmächtigt, das Schiff nebst dazugehörendem Gelde in Eang zu nehmen. Der Bevollmächtigte wird dem Rat zu Reval empfohlen; Kaution haben Johannes Swarte, Ratsherr zu Wisby, und Gerlach Cruse, Bürger zu Wisby, gestellt.01.05.1387Ava AIS
TLA.230.1-I.404Bürgermeister, Richter und Schöffen zu Wipperfürth (Wyppervurde) bestätigen Bürgermeister und Rat zu Reval, dass die rechte Erbin des Dorpat verstorbenen Peter Loseberch, seine Schwester Drudeke, Ehefrau des Hildebrand Hungerberg, ebenfalls verstorben ist und dass die Aussteller den Hermann von Hoele, Knappen und Bürger zu Wipperfürth, zum Vormund ihrer Kinder und rechten Erben bestellt haben, der mittels dieser Urkunde bevollmächtigt ist, das Erbe seiner Mündel einzufordern.30.05.1387Ava AIS
TLA.230.1.BD_8/IBriefe aus Narva nach Reval1386?-1468Ava AIS
TLA.230.1-I.401Prior Johan Vrolinck und der Konvent des Predigeordens zu Reval bezeugen die Stiftung einer täglich vor dem Dominicus-Altar, der vor dem Ratsgestühl der Kirche steht, zu lesenden ewigen Messe nach Willen des Rates zu Reval für den verstorbenen Hermann van der Hove, wofür das Kloster sechs Mark jährlich erhält, die der verstorbene hierfür dem Rat überschrieben hat.14.01.1386Ava AIS
TLA.230.1-I.399Bürgermeister und Rat der Stadt Wisby auf Gotland bekennen, dass sie die flämischen Privilegien, die sie auf Kosten und durch Arbeit ihres Drittels erworben haben, zu aller Mitglieder dieses Drittels Nutzen gebraucgen.16.10.1385Ava AIS
TLA.230.1-I.400Bürgermeister und Rat zu Fellin (Vellin) urkunden, dass vor ihnen Frau Adelheid (Aleyt), Tochter des Hermann von Hyrvel, Williken Luggenhuzen und Kort Vlenbruk Vollmacht erteilt hat, das Gut einzufordern, dass sie durch den Tod der Scgwester ihres Vaters, Ghert Toys Witwe, geerbt hat.1385-1385Ava AIS
TLA.230.1-I.396Der Rat zu Reval bittet den zu Lübeck, in Sachen des Thideke Hoyer, angeklagt wegen einer Erbschaft seitens seiner Frau, einer geborenen Kremer, von dem Pfaffen Kersten Kremer, seinem Schwager, nachdem dieser das Urteil des Revaler Rates gescholten, in der Apellationsinstanz zu entscheiden. Scripta feria secunda post assumptionis beate Marie virginis gloriose [...].16.08.1384?Ava AIS